Bersenbrück, 05.12.2015, von NOZ Zeitung. 03.12.15

Auto landet im Bersenbrücker Wohnzimmer - Haus drohte einzustürzen

Auf der Bundesstraße 214 in Bersenbrück hat es am Donnerstagnachmittag den 03.12.15 einen schweren Unfall mit drei zum Teil lebensgefährlich Verletzten gegeben. Ein Auto durchbrach eine Hauswand. THW Quakenbrück durch Feuerwehr Bersenbrück alarmiert. Der THW Ortsverband war danach mit gesamt 16 Helfern im Einsatz.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 15 Uhr auf der Kreuzung der Lohbecker Straße mit der Bundesstraße. Beide Fahrzeuge stießen mit großer Wucht zusammen. Der Zusammenprall schleuderte der Polo durch einen Zaun auf ein Wohngrundstück, das direkt an der Kreuzung liegt.  Schlimmer traf es die Insassen des 2.Fahrzeuges. Das Fahrzeug krachte in die Hauswand und landete im Wohnzimmer des Hauses. Der Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt, mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße war noch bis etwa 20 Uhr einseitig in Richtung Ankum gesperrt. Grund waren Arbeiten am Haus. Schon vor der Bergung musste das Technische Hilfswerk aus Quakenbrück es mit einem speziellem Einsatzgerüstsystem abstützen, da die Wand einzustürzen drohte. Gleichzeitig wurde die Einsatzstelle hell ausgeleuchtet, das THW Quakenbrück war mit dem Zugtrupp, der 1. Bergungsgruppe mit EGS, dem GKW 2 mit Lichtgiraffe und weiteren Fahrzeugen Vorort und sicherte die Wand und Decke mit weiteren Stützen ab. 


Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: