Tinglev, Dänemark, 30.01.2019

Internationalen Katastrophenschutz-Übung „EU Modex 2019“ - auch Frank Albutat aus dem OV Quakenbrück wurde alarmiert

Ein Erdbeben der Stärke 7,2, tausende Tote und Verletzte, zahlreiche Vermisste und unter den Trümmern Verschüttete – das war das Szenario der internationalen Katastrophenschutz-Übung „EU Modex 2019“, die vom 25. bis 27. Januar im dänischen Tinglev stattfand. Mit unter den Helfern ist auch unser Ortsbeauftragter Frank Albutat, der ein Teil der SEEBA und somit Mitglied der Auslands-Experten-Datenbank der Bundesregierung. Frank hat schon langjährige Erfahrung in diesem Bereich und hat auch schon mehrfach bei Auslandseinsätzen teilgenommen.

Quelle: THW.de

Ein 44-köpfiges Team der Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) des THW ortete und rettete Menschen aus den Trümmern und übergab sie dem örtlichen Rettungsdienst. Die 25 Einsatzkräfte der Analytischen Task Force (ATF) deutscher Feuerwehren, die von vier THW-Helferinnen und Helfern logistisch unterstützt wurden, analysierten Gefahrenstoffe aus beschädigten Industrieanlagen und berieten die Führungs- und Koordinierungsstrukturen. Bei eisigen Temperaturen, Regen und Schnee arbeiteten die Teams rund um die Uhr an den Einsatzstellen. Nachdem die Rettungshunde der SEEBA in einem Parkhaus und in einer Schule angeschlagen hatten, wurden dort Personen lokalisiert. Mit schwerem Gerät schufen die Einsatzkräfte Wanddurchbrüche und befreiten die Eingeklemmten. Parallel dazu stellten weitere SEEBA-Kräfte das Camp für die Mannschaft auf.

Im Leitungs- und Koordinierungsstab (LuK) in der THW-Leitung in Bonn arbeiteten THW, Feuerwehr und Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) eng zusammen, um die Einsatzkräfte im Übungsgebiet zu unterstützen und alle Aufgaben im Hintergrund gemeinsam abzuarbeiten

Rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden und Deutschland trainierten die Zusammenarbeit in dem fiktiven Einsatzland "Modulistan", das über das Katastrophenschutzverfahren der Europäischen Union um internationale Hilfe gebeten hatte.

Die „EU Modex“ (Module Exercises) sind eine Reihe von Feldübungen für EU-Katastrophenschutzmodule. Übungen wie diese sind für die Vorbereitung auf die internationale Zusammenarbeit bei Großschadenslagen sehr wichtig. Dabei haben die Einsatzkräfte der verschiedenen Länder die Möglichkeit, zusammen zu üben, vorhandene Strukturen und Standards zu verbessern und sich gegenseitig kennenzulernen.

 

Ein interessantes kurzes Video findet ihr hier: Youtube 

 


  • Quelle: THW.de

  • Quelle: THW/Georgia Pfleiderer

  • Quelle: THW/Georgia Pfleiderer

  • Quelle: THW/Georgia Pfleiderer

  • Quelle: THW/Frank Albutat

  • Quelle: THW/Frank Albutat

  • Quelle: THW/Frank Albutat

  • Quelle: THW/Frank Albutat

  • Quelle: THW/Frank Albutat

  • Quelle: THW/Frank Albutat

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: